. .

+++ Achtung! Wichtige Meldung +++

Die Stadt Chemnitz hat entschieden, ab 14. März 2020 bis einschließlich Ostermontag, 13. April 2020, die öffentlichen städtischen Einrichtungen zu schließen.

Alle Einrichtungen im Tietz sind geschlossen. Der Zutritt ins Gebäude ist nicht möglich.

Ausstellungen

Veranstaltungen

14
Mär
Auf leisen Sohlen…
11:00 Stadtbibliothek Chemnitz
Unsere Vorlesepaten lesen neueste Kinderbücher, Klassiker, „Bestseller“ der eigene Kinderzeit oder auch selbst geschriebene Texte.
15
Mär
Führung und Gespräch. Im Fokus: Alexander Matthes
11:00 Neue Sächsische Galerie
Während eines Rundgangs durch die aktuelle Ausstellung werden die Schenkungen und Neuerwerbungen der letzten fünf Jahre näher vorgestellt. Ein spezieller Fokus liegt auf den Werken des früh verstorbenen und heute fast vergessenen Künstlers Alexander Matthes (1951 – 1984) aus Chemnitz. Als Gesprächsgäste begrüßen wir an diesem Vormittag den langjährigen Weggefährten Klaus-Dieter Trompke, Leiter des „Zirkels im Turm“ im VEB Spinnereimaschinenbau sowie den Bruder des Künstlers Rüdiger Matthes. Bildtitel: Alexander Matthes - Karl Marx... Zum Bewußtsein, 1983, Siebdruck, Sammlung Neue Sächsische Galerie
15
Mär
Kunst in Familie: Reißen, Schneiden, Kleistern.
14:00 Neue Sächsische Galerie
Familiennachmittag in der Ausstellung Lackaffe und andere Duelle. Neues aus der Sammlung Nachdem wir uns einige Collagen in der aktuellen Ausstellung gemeinsam angesehen haben, wollen wir die Anregungen davon in eigenen Blättern umsetzen. Dazu greifen wir zu unterschiedlichen Papieren, wie Seiden-, Servietten- oder Packpapier und schon kann es losgehen: reißen, schneiden, kleistern...
17
Mär
Auf leisen Sohlen…
16:30 Stadtbibliothek Chemnitz
Unsere Vorlesepaten lesen neueste Kinderbücher, Klassiker, „Bestseller“ der eigenen Kinderzeit oder auch selbst geschriebene Texte.
17
Mär
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die Ausstellung: Lackaffe und andere Duelle. Neues aus der Sammlung. Neuerwerbungen und Schenkungen für die städtische Kunstsammlung Neue Sächsische Galerie - Kunst nach 45. Werke von Kurt Buchwald, Uwe Bullmann, Robert Diedrichs, Wasja Götze, Michael Hofmann, Elke Hopfe, Günter Horlbeck, Irmgard Horlbeck-Kappler, Fritz Keller, Gerhard Klampäckel, Alexander Matthes, Nadja Poppe, Dagmar Ranft-Schinke, Harry Scheuner, Michael Schoenholtz, Anija Seedler, Tasso, Silvio Zesch sowie zahlreiche Arbeiten, die für die Biennale der 100 Sächsischen Grafiken eingereicht wurden.
17
Mär
Ein Staat aus Wachs und Honig
19:00 Volkshochschule Chemnitz
Honigbienen zählen zu den ältesten Nutztieren der Welt. Ihr Honig ist ein wertvolles Naturprodukt und kann zur natürlichen Heilung eingesetzt werden. Das Zusammenleben der Bienen in einem Bienenstock mit ihrer Verständigung und Aufgabenverteilung gleicht einem ausgeklügelten System. Honigbienen und Wildbienen sichern die Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen. Sie sind durch den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, durch mangelndes Nahrungsangebot und durch andere Faktoren bedroht. Der Vortrag erschließt die faszinierende Welt der Bienen und klärt zum Thema Bienensterben auf. Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise.
18
Mär
Freundeskreis des Museums für Naturkunde Chemnitz e.V.
18:30 Museum für Naturkunde Chemnitz
Vortrag von Oliver Dum (Bendorf): Unbekannte Welten - Eine Reise in den Makro-/Mikro-Kosmos der Insekten und die Techniken, mit denen solche Aufnahmen entstehen.
18
Mär
8. Literaturtage Chemnitz und Kulturregion
19:00 Tietz Chemnitz
Diana Feuerbach, Kirsten Fuchs und Burkhard Müller sind in ihren Biografien mit Chemnitz verbunden. Sie lesen aus ihren aktuellen Büchern und sind im Gespräch mit dem Literaturkritiker Michael Hametner. Zur Sprache kommt auch, was die drei Autor*innen mit unserer Stadt verbindet. Das junge Chemnitzer Jazz-Ensemble Improjekt begleitet die Lesung musikalisch. Diana Feuerbach wurde in Stollberg im Erzgebirge geboren und ist in Karl-Marx-Stadt aufgewachsen. Sie ist Autorin und Übersetzerin, lebt in Leipzig. Die Absolventin des Deutschen Literaturinstituts hat zuvor in den USA studiert und gearbeitet. Darüber hinaus bereiste sie mehrfach die Ukraine und Russland und beschäftigte sich in eigenen Texten mit der postsowjetischen Welt, etwa im 2014 erschienenen Roman „Die Reise des Guy Nicholas Green“ (Osburg Verlag). Kirsten Fuchs, in Karl-Marx-Stadt geboren, ist vermutlich die bekannteste und beliebteste Autorin der Berliner Lesebühnenszene. 2003 gewann sie den renommierten Literaturwettbewerb Open Mike, 2005 erschien ihr vielgelobter Debütroman „Die Titanic und Herr Berg“. Es folgten die Romane „Heile, heile“ und „Mädchenmeute“ (Rowohlt Verlag). Für „Mädchenmeute“ wurde sie 2016 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Burkhard Müller, geboren in Schweinfurt, ist freier Literaturkritiker, Autor und arbeitet seit 1993 als Dozent für Latein an der Technischen Universität Chemnitz. Er schreibt regelmäßig für die „Süddeutsche Zeitung“ und „Die Zeit“. 2008 wurde er mit dem Alfred-Kerr-Preis ausgezeichnet. Vielleicht hat ihn auch schon jemand bei einer Lesung im Weltecho gehört, dort liest er oft gemeinsam mit Eske Bockelmann. Michael Hametner, geb. 1950 in Rostock. Studium Journalistik und Literaturwissenschaft. Bis 2015 Literaturredakteur und Moderator bei MDR-Figaro, Initiator des MDR-Literaturwettbewerbs, Autor und Literaturkritiker. Die Kurzgeschichte „Monsieur Beauchamps erinnert sich“ ist eine im Altersheim spielende Science Fiction, die bald Wirklichkeit werden könnt
19
Mär
Sabine Ebert präsentiert „Schwert und Krone – Herz aus Stein“
19:00 Tietz Chemnitz
Friedrich Barbarossa wähnt sich im Zenit seiner Macht. Zum Kaiser gekrönt, von Königen hofiert, legt er sich sogar mit dem Papst an. Doch die Herren von Mailand provozieren und beleidigen ihn, mit dem jungen Sohn von König Konrad wächst ihm ein Rivale um den Thron heran, und reihenweise gehen Fürsten erneut in Opposition gegen seinen maßlosen Freund und Vetter Heinrich der Löwe, der skrupellos die Zollstation des Bischofs von Freising zerstört, um eine eigene in der noch unbedeutenden Ansiedlung München zu errichten. Vor allem aber braucht Barbarossa dringend einen Erben – doch dieses Glück bleibt ihm und seiner geliebten Beatrix über Jahre verwehrt. Eine Sorge, die auch den Meißner Markgrafen Otto und seine junge Gemahlin Hedwig bedrückt, die Werber ausschicken, um Siedler in ihr Land zu holen. Auch Ottos Ritter Christian übernimmt diese nicht ungefährliche Aufgabe ... Sabine Ebert war als Journalistin und Sachbuchautorin tätig und begann aus Passion für deutsche Geschichte, historische Romane zu schreiben, die allesamt zu Bestsellern wurden. Ihr Debütroman „Das Geheimnis der Hebamme“ wurde von der ARD als Event-Zweiteiler verfilmt und in einer umjubelten Theaterfassung auf der Felsenbühne Rathen uraufgeführt. Mit dem Romanzyklus „Schwert und Krone“ kehrt sie in die Zeit zurück, mit der sie Millionen von Lesern für unsere Geschichte begeistern konnte. „Meister der Täuschung“, „Der junge Falke“ und „Zeit des Verrats“, die ersten drei Teile der großen Saga über die Zeit Barbarossas, schafften es ebenfalls auf Anhieb in die Bestsellerlisten. Sabine Ebert lebt und arbeitet nach vielen Jahren in Freiberg und Leipzig nun in Dresden.
19
Mär
„Let´s swing again“
19:00 Städtische Musikschule Chemnitz
Das Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule Chemnitz unter der Leitung von Andreas Grohmann swingt gemeinsam mit Götz Bergmann & his Gentleman. Götz Bergmann & his Gentlemen – Vier befreundete Musiker: Götz Bergmann, Ralf Beutler, Hans-Richard Ludewig und Tino Scholz entdeckten schnell, dass sie einen gemeinsamen Faible für eine ganz bestimmte Musik haben – sie lieben die einzigartig swingenden Aufnahmen des Nat King Cole Trios und den besonderen Sound des George Shearing Quintetts. Zum Repertoire gehörten jetzt auch deutschsprachige Swingtitel und eigene Arrangements.
20
Mär
Jackie Thomae „Brüder“
19:00 Tietz Chemnitz
Mit „Brüder“ schaffte es die Berlinerin Jackie Thomae auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2019. Der Roman erzählt von zwei deutschen Männern, geboren im gleichen Jahr, Kinder desselben Vaters, der ihnen nur seine dunkle Haut hinterlassen hat. Die Fragen, die sich ihnen stellen, sind dieselben. Ihre Leben könnten nicht unterschiedlicher sein. Mick, ein charmanter Hasardeur, lebt ein Leben auf dem Beifahrersitz, frei von Verbindlichkeiten. Und er hat Glück – bis ihn die Frau verlässt, die er jahrelang betrogen hat. Gabriel, der seine Eltern nie gekannt hat, ist frei, aus sich zu machen, was er will: einen erfolgreichen Architekten, einen eingefleischten Londoner, einen Familienvater. Doch dann verliert er in einer banalen Situation die Nerven und steht plötzlich als Aggressor da – ein prominenter Mann, der tief fällt. Zwei Männer. Zwei Möglichkeiten. Zwei Leben. Jackie Thomae stellt die Frage, wie wir zu den Menschen werden, die wir sind. Jackie Thomae, 1972 in Halle an der Saale geboren, ist Journalistin und Fernsehautorin. 2015 erschien ihr Debütroman „Momente der Klarheit“. Sie lebt in Berlin.
21
Mär
Auf leisen Sohlen…
11:00 Stadtbibliothek Chemnitz
Unsere Vorlesepaten lesen neueste Kinderbücher, Klassiker, „Bestseller“ der eigenen Kinderzeit oder auch selbst geschriebene Texte.
21
Mär
Julia Ginsbach „Tafiti“ – interaktive Lesung mit Musik
15:30 Stadtbibliothek Chemnitz
Tierisch geht es auch in ihren Tafiti-Lesungen zu: Das kleine Erdmännchen ist der Held vieler Abenteuer und erlebt mit seinem besten Freund Pinsel, dem Pinselohrschwein, die tollsten Sachen! Ob ein Elefantenbaby Hilfe braucht oder der Schatz vom Ur-ur-ur-ur-ur-uropapa gefunden werden muss – Tafiti und Pinsel sind zur Stelle. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie auch ihrer Schöpferin Julia Ginsbach auf die Bühne folgen – und zwar in Form von Handpuppen. Neben einer spannenden, interaktiven Lesung dürfen sich die Zuhörer auf eine musikalische Einlage freuen und live erleben, wie die Illustratorin die Tiere der Savanne aufs Papier zaubert. Julia Ginsbach wurde 1967 in Darmstadt geboren. Nach ihrer Schulzeit studierte sie Musik, Kunst und Germanistik. Heute arbeitet sie als freie Illustratorin und lebt mit ihrer Familie und vielen Tieren auf einem alten Pfarrhof in Norddeutschland.
21
Mär
Ilja Richter liest „Einladung zu einer Kreuzfahrt“ von Bodo Kirchhoff
19:00 Tietz Chemnitz
Mit neun Jahren stand Ilja Richter zum ersten Mal auf einer Bühne. Ab dem 16. Lebensjahr moderierte er im ZDF die „HOT AND SWEET“, den Vorläufer der legendären „DISCO“. Heute gehört seine künstlerische Liebe dem Theater. Sein allerneuestes Soloprogramm widmet sich der „Einladung zu einer Kreuzfahrt“: Kreuzfahrten haben Hochkonjunktur. Aber nicht bei Bodo Kirchhoff. Statt an einer Schiffsreise lässt er uns an seiner amüsant-sarkastischen Absage an die Welt der Luxusliner teilhaben. Diese entwickelt sich neben aller Gesellschaftskritik zu einem Sehnsuchtsbrief nicht ausgelebter Träume ... Ilja Richter ist mehr als nur ein begnadeter Vorleser. Mit schauspielerischem Können liest er den Text nicht aus der Distanz eines Erzählers, sondern nimmt uns mit in die Gefühlswelten des Autors. Die hohe Kunst des humorvollen Vortrags perfekt beherrschend, wird der Abend mit und durch ihn zu einem ganz besonderen Erlebnis.
23
Mär
Letzte Hilfe vor dem Sterben
17:00 Kooperation des Hospiz- und Palliativdienstes Chemnitz e. V
Der Gedanke an das Lebensende und das Sterben macht viele Menschen ängstlich und hilflos. Der Letzte-Hilfe-Kurs vermittelt Grundlagenwissen zum Lebensende und möchte ermutigen, schwerkranke Angehörige bis zu deren Tod einfühlsam zu begleiten. Unter Berücksichtigung von Beschwerden, die am Lebensende auftreten können, soll der Kurs praktische Hilfestellungen zur Linderung geben, Abschiedsrituale vorstellen und für den Umgang mit der eigenen Belastungsgrenze sensibilisieren.
23
Mär
Was passiert im Ramadan?
18:45 Volkshochschule Chemnitz
Einmal im Jahr feiern Muslime den Fastenmonat Ramadan. Im Jahr 2020 wird dies vom 23. April bis 23. Mai sein. Für Nicht-Muslime hat diese Zeit etwas Geheimnisvolles: Wie lebt man den Ramadan eigentlich? Was bedeutet Fasten? Warum tun Muslime das, was motiviert sie zu dieser Praxis? Und was passiert beim allabendlichen Fastenbrechen nach Sonnenuntergang? Im Kurs erhalten Sie Antworten auf diese Fragen und Einblick in eine religiöse Welt, die mitten unter uns und auch hier in Chemnitz gelebt wird.
23
Mär
Uwe Fuhrmann
19:00 Das Tietz
Die „Soziale Marktwirtschaft“ sei, so lautet die gängige Erzählung, am 20. Juni 1948 von Ludwig Erhard eingeführt worden. Doch das ist nicht richtig, denn noch im Herbst 1948 streikten Millionen gegen Erhards Politik des freien Marktes. Erst als Reaktion auf diese Proteste wurden „soziale“ Maßnahmen in die damalige Konzeption einer Marktwirtschaft eingebaut. Der Historiker Uwe Fuhrmann hat mit dem Buch „Die Entstehung der ‚Sozialen Marktwirtschaft’ 1948 / 49“ eine vielbeachtete Analyse zu diesen Entwicklungen vorgelegt. Er zeigt damit auch: Die Geschichte der Jahre 1948 / 1949 und was über sie (nicht) erzählt wird, kann viel verraten über soziale Proteste und deren Wirkungen – und über Geschichtspolitik. Der Autor wird sein Buch an diesem Abend vorstellen und möchte mit den Teilnehmenden ins Gespräch kommen. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Rosa-Luxemburg- Stiftung und der Volkshochschule Chemnitz.
24
Mär
Auf leisen Sohlen…
16:30 Stadtbibliothek
Unsere Vorlesepaten lesen neueste Kinderbücher, Klassiker, „Bestseller“ der eigenen Kinderzeit oder auch selbst geschriebene Texte.
24
Mär
Gefährliche Liebschaften – im Schatten des Nationaltheaters
19:00 Tietz Chemnitz
Spätsommer in Weimar. Theaterintendant Johannes Sander ist neu in der Stadt, aber die Kulturschickeria, voran der Chefredakteur der Lokalzeitung, will ihn wieder loswerden. Dazu ist jede Intrige recht. Doch ausgerechnet zwischen Sander und Christiane, der Frau des Journalisten, funkt es gewaltig: Das ist nicht die einzige gefährliche Liebschaft im Schatten des Nationaltheaters. In der jungen Ehe von Sanders Freund Roman Kaminski kriselt es, und dessen Adoptivtochter verliebt sich das allererste Mal. Lebensklug und mit viel Esprit erzählt Dominique Horwitz von den ach so verschiedenen Spielarten der Liebe. Dominique Horwitz, geboren 1957 in Paris, ist Schauspieler, Regisseur und Sänger. Neben zahlreichen Filmrollen („Stalingrad“, „Der große Bellheim“) spielte er unter anderem am Thalia-Theater in Hamburg, am Berliner Ensemble, am Deutschen Theater in Berlin und am Schauspielhaus Zürich. Bei Dreharbeiten in Weimar lernte er seine Frau kennen, seitdem sind Weimar und Thüringen nicht nur sein Zuhause, sondern auch seine Kulisse. 2012 inszenierte er den „Freischütz“ an der Oper in Erfurt, zuletzt war er als Schillers „Wallenstein“ am Nationaltheater in Weimar zu sehen. Nach „Tod in Weimar“ ist „Chanson d‘amour“ sein zweiter Roman.
25
Mär
Vortrag im Rahmen der Reihe „Das Stadtarchiv präsentiert“
18:00 Stadtarchiv Chemnitz
Leben und Werk von Karl Otto Prätorius (1877 – 1953). Die Wiederentdeckung eines Chemnitzer Landschaftsmalers
25
Mär
Frauenfiguren in: „Der König David Bericht“ von Stefan Heym
18:45 Tietz Chemnitz
Viele Literaturwissenschaftler halten ihn für Stefan Heyms Meisterwerk, auch bei Religionswissenschaftlern genießt er einen hervorragenden Ruf – der Roman „Der König David Bericht“. Basierend vor allem auf der Darstellung König Davids im Alten Testament, thematisiert Heym in dem Anfang der 1970er-Jahre entstandenen Roman zeitlos aktuelle Fragen von Geschichtsschreibung und Geschichtsfälschung. Dr. Ulrike Uhlig, die Vorstandsvorsitzende der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft, nähert sich in einer kommentierten Lesung dem Stoff von ungewohnter Seite. Nicht die bekannten Vertreter der Macht, wie die Könige Salomo und David, oder der Historiker Ethan stehen bei ihr im Mittelpunkt, sondern starke Frauengestalten wie Ethans Frau Esther, seine Geliebte Lilith, die Königinmutter Bathseba oder Prinzessin Michal. Hintergrundinformationen zur Entstehung des Romans und dessen Platz in Leben und Werk Stefan Heyms runden die Lesung ab. Eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule Chemnitz und der Internationalen Stefan-Heym-Gesellschaft.
26
Mär
Let's Play – Zocken in der Bibo
14:00 Stadtbibliothek Chemnitz
Wir spielen Nintendo Switch und PS4-Spiele. Empfohlen ab 12 Jahre
26
Mär
Das TIETZ piept! „Alle Vögel sind schon da!“
17:00 Städtische Musikschule Chemnitz
Zwei Kinderbuchklassiker „Alle Vögel sind schon da!“ und „Die Vogelhochzeit“ werden musikalisch vorgestellt. Da zwitschert, tiriliert, singt, tanzt und piept es auf der Bühne im Foyer neben dem Steinernen Wald. Die „Vokalinchen“ singen, Kinder aus dem Bereich der Musikalischen Früherziehung tanzen und tirilieren, die Querflöte zwitschert, die Mandoline zirpt und die Blockflöte piept. Ja, der Frühling kommt und alle Vögel sind schon da! Leitung: Tina Pulst, Janet Lindner, Sabine Petri
26
Mär
God Shave the Queen
18:00 Deutsch-Britische Gesellschaft Chemnitz e. V.
Als Studenten waren sie Freunde. Jedoch: Einer von ihnen ging in den Westen, und die Umstände der Zeit des Kalten Krieges besiegelten ihre Trennung. Sie arbeiteten auf dem gleichen Berufsfeld, aber was ihre Arbeit ausmachte, konnte in zwei sich feindlich gegenüberstehenden Deutschlands unterschiedlicher nicht sein. Werden sie sich in dem nunmehr vereinten Land wiederfinden? Können sie sich auf Augenhöhe begegnen? Spannung ist angesagt! Der ehemalige Chemnitzer Lehrer und Schuldirektor Harald Linke erzählt in „Feuer und Wasser“ den Lebensweg seines Alter Ego Willi Funke im spannungsvollen Kontrast zum einstigen Kommilitonen, der Ende der 50er-Jahre die DDR verlässt.
26
Mär
"God Shave the Queen"
18:00 Deutsch-Britische Gesellschaft Chemnitz e.V.
Lesung in deutscher Sprache im Rahmen der Veranstaltungsreihe LESELUST der Stadtbibliothek Chemnitz, Harald Linke liest Auszüge aus seinem Buch "Feuer und Wasser" Eintritt frei
26
Mär
Axel Hacke liest und erzählt
19:00 Stadtbibliothek Chemnitz
Axel Hackes Lesungen sind Unikate: heiter, philosophisch und brüllend lustig. Axel Hacke redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat. In erster Linie und sehr ausführlich geht es um sein allerneuestes Buch: Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben, der ebenso furiose wie entspannt-witzige Monolog eines hauptberuflichen Nachruf-Autors über die großen Fragen unserer Existenz.
28
Mär
Auf leisen Sohlen…
11:00 Stadtbibliothek Chemnitz
Unsere Vorlesepaten lesen neueste Kinderbücher, Klassiker, „Bestseller“ der eigenen Kinderzeit oder auch selbst geschriebene Texte.
28
Mär
Paula Irmschler: Superbusen
19:00 Stadtbibliothek Chemnitz
Gisela zieht nach Chemnitz, um neu anzufangen. Die Stadt ist für die Anfang zwanzigjährige ein Versprechen. Endlich studieren, sich finden, weg von der Familie und all den anderen Menschen, die sie nicht versteht und die sie nicht verstehen. Ihren Körper und ihre Gedanken aber nimmt sie mit. Doch in Chemnitz gibt es die Freundinnen, die die Welt nicht so akzeptieren wollen wie sie ist. Zusammen gehen sie auf Demonstrationen, betrinken sich, versuchen, über die Runden zu kommen und gründen eine Band: Superbusen. Bei ihren Konzerten entdecken sie das erste Mal das Konstrukt Ost und West, was sie als Frauen zusammenhält und trennt und die Macht der Musik.
07
Apr
Ausstellungseröffnung AQUARELL
19:30 Neue Sächsische Galerie
Die Ausstellung entdeckt die Möglichkeiten und Vorzüge des Aquarells neu, bei zeitgenössischen professionellen Künstlerinnen und Künstlern aller Generationen. Es beweist seine Eignung für verschiedenste Darstellungsgegenstände, unterschiedlichste Bildformate und künstlerische Haltungen. Die hohen Anforderungen, die mit seiner differenzierten Benutzung verbunden sind, erfordern eine virtuose Behandlung. Ein feiner Ton und das Leben aus der Farbe verbindet die Werke der Ausstellung. Beteiligt sind Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig.
07
Apr
Ausstellungseröffnung: AQUARELL
19:30 Neue Sächsische Galerie
Die Ausstellung entdeckt die Möglichkeiten und Vorzüge des Aquarells neu, bei zeitgenössischen professionellen Künstlerinnen und Künstlern aller Generationen. Es beweist seine Eignung für verschiedenste Darstellungsgegenstände, unterschiedlichste Bildformate und künstlerische Haltungen. Die hohen Anforderungen, die mit seiner differenzierten Benutzung verbunden sind, erfordern eine virtuose Behandlung. Ein feiner Ton und das Leben aus der Farbe verbindet die Werke der Ausstellung. Beteiligt sind Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig.
21
Apr
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Aquarell. Beteiligte Künstler: Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig. Ausstellung bis 05.07.2020 Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
24
Apr
AKTIV und GESUND
08:30 Stadt Chemnitz, Sozialamt
Die Stadt Chemnitz lädt am 24. April erstmals zu einem Wissens- und Erlebnistag für Junggebliebene ins Tietz, Moritzstraße 20, ein. Das Programm unter der Überschrift "Aktiv und Gesund im Alter" beinhaltet die Fachvorträge "Rechtliche Betreuung und Vorsorge" und "Prävention im Alter unter dem Blickwinkel der Orthopädie". Über "Wetter und Klima in Mitteldeutschland" will Thomas Globig, Meteorologe beim MDR berichten. Der "Markt der Möglichkeiten" bietet die Gelegenheit sich einem breiten Themen-Spektrum zu widmen, darunter Kultur, Begegnung, Bildung, Gesundheit, bürgerschaftliches Engagement, Bewegung und Fitness. Nach einem gemeinsamen Mittagsimbiss erwarten die Besucher Aktivangebote, darunter "Rückenschule einmal ausprobiert" und eine "Smartphone-Sprechstunde". In lockerer Atmosphäre kann man miteinander ins Gespräch kommen und neue Menschen kennen lernen.
06
Mai
Vortrag im Rahmen der Reihe „Das Stadtarchiv präsentiert“
18:00 Stadtarchiv Chemnitz
Wechselvoll und ambivalent: Die Geschichte des Chemnitzer Kaßberg-Gefängnisses von 1877 bis heute
08
Mai
Fortbildung Genussbotschafter
09:00 Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz
Kinder lieben es, die bunte Welt der Lebensmittel mit allen Sinnen zu entdecken. Ich kann kochen! unterstützt pädagogische Fach- und Lehrkräfte mit kostenfreien Fortbildungen dabei, Kinder auf ihrer Entdeckungsreise zu begleiten: Die gemeinsame Initiative der Sarah Wiener Stiftung und der BARMER gibt ihnen all das mit an die Hand, was sie für die praktische Ernährungsbildung mit Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren benötigen. Wir versorgen sie mit Praxisanregungen, relevantem Fachwissen, leckeren Rezepten und vielem mehr. Sie möchten mitmachen? Werden Sie GenussbotschafterIn für eine gesunde und ausgewogene Ernährung in Ihrer Kita oder Grundschule!
16
Mai
Instrumentalworkshop
10:00 Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V.
mit Michael Neumann, Solokontrabassist des Orchesters der Oper am Gärtnerplatz München (2. Workshop ab 14 Uhr)
19
Mai
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Aquarell. Beteiligte Künstler: Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig. Ausstellung bis 05.07.2020 Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
19
Mai
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Aquarell. Beteiligte Künstler: Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig. Ausstellung bis 05.07.2020 Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
26
Mai
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Aquarell. Beteiligte Künstler: Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig. Ausstellung bis 05.07.2020 Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
02
Jun
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Aquarell. Beteiligte Künstler: Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig. Ausstellung bis 05.07.2020 Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
09
Jun
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Aquarell. Beteiligte Künstler: Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig. Ausstellung bis 05.07.2020 Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
16
Jun
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Aquarell. Beteiligte Künstler: Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig. Ausstellung bis 05.07.2020 Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
23
Jun
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Aquarell. Beteiligte Künstler: Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig. Ausstellung bis 05.07.2020 Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
30
Jun
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung Aquarell. Beteiligte Künstler: Martin Dammann, Maren Ruben, Klaus Drechsler, Petra Flierl, Katja Lang, Dieter Goltzsche, Hans-Peter Hund, Leiko Ikemura, Uwe Kowski, Corinne von Lebusa, Achim Riethmann, Anija Seedler, Max Uhlig, Anne Ullrich, Hubertus Giebe, Hermann Lindner, Karl Herrmann und Cornelia Schleime. Parallel zeigen wir im Erdgeschoß des Tietz eine Auswahl herausragender Aquarelle aus dem Sammlungsbestand der Neuen Sächsischen Galerie u.a. von Michael Morgner, Fritz Diedering, Irene Bösch, Wolfgang Einmahl, Albert Hennig, Fritz Keller, Dagmar Ranft-Schinke, Gerald Sippel, Willy Wittig. Ausstellung bis 05.07.2020 Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
26
Aug
Vortrag im Rahmen der Reihe „Das Stadtarchiv präsentiert“
18:00 Stadtarchiv Chemnitz
"Und was machen Sie tagsüber?" - Ein Streifzug durch die Geschichte des Chemnitzer Opernchores
16
Sep
Vortrag im Rahmen der Reihe „Das Stadtarchiv präsentiert“
18:00 Stadtarchiv Chemnitz
Detlev Carl von Einsiedel (1737-1810) - ein herausragender Politiker und Unternehmer des sächsischen Retablissements
11
Nov
Vortrag im Rahmen der Reihe „Das Stadtarchiv präsentiert“
18:00 Stadtarchiv Chemnitz
Russischsprachige Juden in Chemnitz – Bilanz eines Vierteljahrhunderts