. .

Ausstellungen

  noch bis
18
Dez
UMBRUCH OST - Lebenswelten im Wandel
Volkshochschule Chemnitz
In diesem Jahr feiern wir 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung. Es lohnt sich, auch auf die persönlichen Erfahrungen zurückzublicken. Vom 22. September bis 18. Dezember 2020 zeigt die Volkshochschule Chemnitz die Ausstellung „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“ in der vierten Etage des TIETZ. 23 Plakate thematisieren die Auf- und Umbrüche in Ostdeutschland nach 1990.
  noch bis
06
Dez
Ausstellung: 100 Sächsische Grafiken 2020 - störenfriede
Neue Sächsische Galerie
Zum Wettbewerb der 13. Biennale hatten 127 Künstlerinnen und Künstler 342 Arbeiten eingereicht. Ausgewählt wurden Arbeiten von 78 Künstlerinnen und Künstlern. Für die 100 ausgewählten Grafiken galten der Jury die überzeugende grafische Form und die Prägnanz der künstlerischen Sprache als höchste Kriterien. Ihr gehörten Oliver Kossack, Leiter der künstlerischen Werkstätten an der HGB Leipzig, Benjamin Rux, Kustos der Gemälde- und Grafiksammlung des Lindenau-Museums Altenburg, die Kunsthistorikerin und Mitarbeiterin der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen Jeannette Brabenetz, die Künstlerin und ehem. Professorin der HfBK Dresden Elke Hopfe, der Kustos für die Kunst der Moderne im Kupferstichkabinett Dresden Björn Egging, sowie Mathias Lindner, Direktor der Neuen Sächsischen Galerie in Chemnitz an. Die von der Fachjury getroffene Auswahl der 100 druckgrafischen Arbeiten spiegelt die ganze Bandbreite des Themas vom nervenden bis zum produktiven Störer, von der Perspektive auf persönliche Situationen bis zu politisch verhandelten, von strukturalistisch angelegten Blättern bis hin zur überraschenden Entdeckung eines Raubfisches im gegebenen Thema. Randbereiche der Druckgrafik, die Verwendung digitaler Werkzeuge und die Herstellung unikater Drucke nehmen dabei einen immer größeren Stellenwert ein. Technikmischungen heute scheinen die vielversprechendsten Perspektiven zu öffnen. Mit der Betonung des Haptischen und der sorgsamen Materialwahl könnte ein Kern der Druckgrafik gefunden sein, der heute weniger denn je zur Disposition steht, im Gegenteil, einer jungen digital aufgewachsenen Generation hoch attraktiv erscheint. Dank großzügiger Spenden konnten sechs Preise für herausragende Arbeiten vergeben werden.

Veranstaltungen

  noch bis
06
Dez
Ausstellung: 100 Sächsische Grafiken 2020 - störenfriede
Neue Sächsische Galerie
Zum Wettbewerb der 13. Biennale hatten 127 Künstlerinnen und Künstler 342 Arbeiten eingereicht. Ausgewählt wurden Arbeiten von 78 Künstlerinnen und Künstlern. Für die 100 ausgewählten Grafiken galten der Jury die überzeugende grafische Form und die Prägnanz der künstlerischen Sprache als höchste Kriterien. Ihr gehörten Oliver Kossack, Leiter der künstlerischen Werkstätten an der HGB Leipzig, Benjamin Rux, Kustos der Gemälde- und Grafiksammlung des Lindenau-Museums Altenburg, die Kunsthistorikerin und Mitarbeiterin der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen Jeannette Brabenetz, die Künstlerin und ehem. Professorin der HfBK Dresden Elke Hopfe, der Kustos für die Kunst der Moderne im Kupferstichkabinett Dresden Björn Egging, sowie Mathias Lindner, Direktor der Neuen Sächsischen Galerie in Chemnitz an. Die von der Fachjury getroffene Auswahl der 100 druckgrafischen Arbeiten spiegelt die ganze Bandbreite des Themas vom nervenden bis zum produktiven Störer, von der Perspektive auf persönliche Situationen bis zu politisch verhandelten, von strukturalistisch angelegten Blättern bis hin zur überraschenden Entdeckung eines Raubfisches im gegebenen Thema. Randbereiche der Druckgrafik, die Verwendung digitaler Werkzeuge und die Herstellung unikater Drucke nehmen dabei einen immer größeren Stellenwert ein. Technikmischungen heute scheinen die vielversprechendsten Perspektiven zu öffnen. Mit der Betonung des Haptischen und der sorgsamen Materialwahl könnte ein Kern der Druckgrafik gefunden sein, der heute weniger denn je zur Disposition steht, im Gegenteil, einer jungen digital aufgewachsenen Generation hoch attraktiv erscheint. Dank großzügiger Spenden konnten sechs Preise für herausragende Arbeiten vergeben werden.
01
Dez
Öffentliche Führung
17:00 Neue Sächsische Galerie
Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung 100 Sächsische Grafiken 2020 - störenfriede Die von der Fachjury getroffene Auswahl der 100 druckgrafischen Arbeiten spiegelt die ganze Bandbreite des Themas vom nervenden bis zum produktiven Störer, von der Perspektive auf persönliche Situationen bis zu politisch verhandelten, von strukturalistisch angelegten Blättern bis hin zur überraschenden Entdeckung eines Raubfisches im gegebenen Thema. Randbereiche der Druckgrafik, die Verwendung digitaler Werkzeuge und die Herstellung unikater Drucke nehmen dabei einen immer größeren Stellenwert ein. Technikmischungen heute scheinen die vielversprechendsten Perspektiven zu öffnen. Mit der Betonung des Haptischen und der sorgsamen Materialwahl könnte ein Kern der Druckgrafik gefunden sein, der heute weniger denn je zur Disposition steht, im Gegenteil, einer jungen digital aufgewachsenen Generation hoch attraktiv erscheint. Dank großzügiger Spenden konnten sechs Preise für herausragende Arbeiten vergeben werden. Eintritt 4 €, erm. 2 € (bis 18 Jahre frei)
16
Dez
Axel Hacke liest und erzählt
19:00 Stadtbibliothek Chemnitz
Axel Hackes Lesungen sind Unikate: heiter, philosophisch und brüllend lustig. Axel Hacke redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat. In erster Linie und sehr ausführlich geht es um sein allerneuestes Buch: Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben, der ebenso furiose wie entspannt-witzige Monolog eines hauptberuflichen Nachruf-Autors über die großen Fragen unserer Existenz.
25
Jan
Die Chemnitzer Vogelwelt schützen!
18:00 Volkshochschule Chemnitz
Was wurde in Chemnitz in den vergangenen 30 Jahren zum Schutz unserer Vogelwelt getan? Auf welche Weise können sich Einzelne weiter engagieren? Anhand eines reichen Bilderschatzes zur Chemnitzer Vogelwelt erhalten Sie im Vortrag einen Überblick zu allen Aktivitäten rund um ihren Schutz. Zahlreiche Erfahrungen und praktische Beispiele laden zum Mitmachen ein. Lassen Sie sich umfassend informieren. Seien Sie engagiert und stellen Sie dem ausgewiesenen Experten ihre fachlichen und rechtlichen Fragen. Er vermittelt Anregungen und Ratschläge für einen aktiven Vogelschutz in Chemnitz.
04
Feb
Wildbienen ansiedeln
17:00 Volkshochschule Chemnitz
Der Schutz von Honig- und Wildbienen liegt vielen Menschen am Herzen. Sie suchen konkrete Maßnahmen zu ihrem Schutz. Viele gekaufte Insektenhotels halten leider nicht, was sie versprechen. Der Vortrag zeigt praktische Lösungen, wie Sie mit einfachsten Mitteln eine geeignete Unterkunft für Bienen bauen, in der sich die Tiere tatsächlich wohlfühlen. Daneben erhalten Sie wertwolle Tipps und Hinweise rund um den Schutz von Wildbienen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.